Dermapen

Anwendungsbereich

  • Hautstraffung: Gesicht, Dekolleté, Oberarme, Hände, Cellulite
  • Reduzierung von Knitterfältchen
  • Anregung von Kollagen- und Elastinneubildung
  • Pigment- und Altersflecken
  • Sonnengeschädigte Haut
  • Aknenarben
  • Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen

Preise Dermapen

1 Region (Gesicht, Hals oder Dekolleté)

200 €

2 Regionen

360 €

3 Regionen

490 €

Behandlungsserie

- 10 %

Behandlung auch in Kombination mit Vampirlifting möglich

Wie funktioniert der Dermapen?

Bei diesem Medical Needling Verfahren dringen mehrere Nadeln mit hoher Geschwindigkeit und unterschiedlicher Tiefe (0,5 bis 2,5 mm) senkrecht in die Haut ein. Durch eine automatisierte Auf- und Abbewegung des Nadelkissens werden kleine Mikroverletzungen erzeugt. Dadurch wird die Kollagen– und Elastinproduktion der Haut angeregt. Der Dermapen kann am gesamten Körper angewendet werden.

Nebenwirkungen und Risiken

Es gibt praktisch keine Nebenwirkungen. Die behandelte Hautschicht ist bereits wenige Minuten nach dem Eingriff wieder verschlossen. Vereinzelt können kleine Rötungen und Schwellungen entstehen, die jedoch nach ein bis zwei Tagen wieder abklingen. Es bleiben keine Narben zurück. Für ein besonders gutes Resultat ist es wichtig, einen erfahrenen Arzt mit Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der ästhetischen Medizin wie Frau Dr. med. Dorothee Tigges aufzusuchen.

Durchführung der Behandlung

Nach einer Aufklärung und der Besprechung Ihrer Wünsche, wird das betreffende Areal mit einer Betäubungscreme eingerieben. Im Anschluss beginnt die eigentliche Behandlung mit dem Dermapen. Je nach Körperpartie nimmt die Behandlung ca. 20 bis 30 Minuten in Anspruch. Um die Wirkung des Needlings zu verstärken, können unter anderem unvernetzte Hyaluronsäuren und Eigenblutplasma eingearbeitet werden. Für ein optimales Resultat sollte die Behandlung mit dem Dermapen mehrmals durchgeführt werden.