Plasma Pen

Anwendungsbereiche

Gesichtsbehandlungen:

  • Ober-Unterlidstraffung
  • Faltenbehandlung wie Stirn, Zornes, Nasolabial- und Marionettenfalten
  • Behandlungen von Krähenfüßen und Champagnerbäckchen
  • Erdbeerkinn und Oberlippenfältchen
  • Mini-und Maxi-Facelift
  • Narbenkorrektur z.B. Aknenarben

Körperbehandlungen:

  • Hals-und Dekolletéstraffung
  • Bauchdeckenstraffung bei Hautüberschuss

Systemische Hautbehandlungen:

  • Narbenkorrektur z.B. nach Kaiserschnitt, chirurgischen Eingriffen
  • Pigment, Alters-Leber- und Sonnenflecken
  • Blutschwämmchen
  • gutartige Hautanhängsel, Fibrome
  • Xanthelasmen
  • gutartige Hautveränderungen/Muttermale

Sämtliche Behandlungen nur nach ärztlicher Abklärung

Behandlungspreise

Oberlidkorrektur

350 €

Unterlidkorrektur

250 €

Faltenbehandlung je nach Areal ab

150 €

Hals-und Bauchstraffungen ab

450 €

Pigmentfleckenentfernung ab

30 €

Narbenkorrektur abh. von der Größe ab

50 €

Paketpreise nach Absprache

Wie funktioniert die Plasma Pen Therapie

Die Plasma Pen Technologie ist ein innovatives Verfahren im Bereich der medizinischen Ästhetik und arbeitet mit ionisiertem Gas (Sauerstoff/Stickstoff).

Unter Einsatz eines hochwertigen Plasma Pens werden die festgelegten Areale behandelt.

Dieses Verfahren setzt ganz offensichtlich, aber wissenschaftlich noch nicht gesichert, einen komplexen Regenerations-und Straffungsprozess in Gang. Bei der Plasmapen Therapie wird die Zellerneuerung, Wundheilung und Regeneration angeregt, so dass eine biologische Stimulation zur Erneuerung der Haut und damit eine Gewebestraffung erfolgen kann. Es werden keine zusätzlichen Fremdstoffe in die Haut injiziert, sondern ausschließlich durch Mikroablationen, also punktgenaue Plasmapen Behandlungen, Gewebeabtragungen erzielt.

Die kurzfristige Degeneration der obersten Hautschicht bewirkt im weiteren Verlauf eine Erneuerung der kollagenen Fasern und damit eine Hautstraffung, die auch als Soft Surgery bezeichnet wird. Diese Technologie beschreibt die Behandlung der obersten Hautschichten ohne die Verwendung eines Skalpells oder Lasers.  An den behandelten Stellen entstehen kleine Krusten, die nach ca. 5-7 Tagen narbenlos abheilen.

Risiken und Nebenwirkungen

Die Behandlung mit der Plasma Pen Therapie ist unter fachgerechter Anwendung ein sehr sicheres Verfahren. Trotzdem sind kurzfristige Schwellungen, vor allem im Bereich der Oberlider, die in der Regel nach 3 Tagen abklingen unvermeidbar. Rötungen und Krustenbildung sind ein Teil des Heilungsprozesses.

Behandlungsablauf

Haben Sie sich nach dem ausführlichen Beratungsgespräch über die Möglichkeiten zur Behandlung mit der Plasmapen Technologie für diese ästhetische Therapie entschieden, wird ein individuelles Behandlungsprotokoll erstellt. Nach Aufklärung über Risiken, Nebenwirkungen und Kontraindikationen sowie die Besprechung der Preisgestaltung, erfolgt die schriftliche Dokumentation in einem ausführlichen Aufklärungsbogen. Außerdem erhalten Sie Hinweise zur Nachpflege, die in einem Nachpflegeflyer dokumentiert sind.

Vor jeder Behandlung ist eine Fotodokumentation zur Sicherung der Behandlungserfolge obligat.

Bei schmerzempfindlichen Patienten kann die Haut vor Beginn mit einer schmerzlindernden speziellen Anästhesiesalbe eingecremt werden. Nach sorgfältiger Reinigung und Desinfektion beginnt die Behandlung an den zuvor abgestimmten Arealen. Die Wiederholung einer Behandlung  ist bei größeren Hautüberschüssen notwendig und kann mit einem Abstand von 12-16  Wochen wiederholt werden. Das Verfahren sollte mit ca. 4-6 Wochen Abstand zu anderen Verfahren der ästhetischen Medizin eingesetzt werden. Geeignete Behandlungszonen sind Gesicht, Hals, Dekolleté, Kopfhaut, Körper und Hände. Der optimale Behandlungserfolg ist bei größeren Hautüberschüssen von der Frequenz der Behandlungen abhängig.

Bitte beachten Sie eine gewisse Ausfallzeit, da die Behandlung kleine Verschrumpfungspunkte hinterlässt, die nach 5-7 Tagen abheilen.

Alle Plasma Pen Behandlungen werden von Therapeutin HP Dipl.-Soz. Martina Gerber durchgeführt.